Hugh Jackman verrät weitere „Wolverine 2“-Details

Asiarolle: Viele Szenen von 'Wolverine 2' führen Hugh Jackman nach Japan (Foto: Twentieth Century Fox)
Langsam, ganz langsam lüftet sich der Schleier des Schweigens um das neuste Abenteuer des klingenschwingenden Werwolfs Wolverine. Nachdem Hugh Jackman und Produzentin Lauren Shuler Donner vor vier Wochen grob die Handlung von „Wolverine 2“ skizziert hatten, rückte der australische Beau weitere Fakten heraus. Auf die Frage, ob das von Christopher McQuarry verfasste Drehbuch schon fertig wäre, antwortete Hugh bei der Premiere von Steve Carells neuer Komödie „Date Night“: „Das Skript ist da. Es ist das Beste, das wir je hatten!“ Einige Szenen werden vor Ort in Japan gedreht. Das macht auch Sinn. Schließlich wird im Nachfolger des Kassenknüllers die Beziehung zwischen Wolverine und Mariko, der Tochter eines Yakuza-Bosses im Mittelpunkt der Handlung stehen.

3D oder 2D, das ist bei „Wolverine 2“ die Frage

„Zumindest Teile davon werden in Japan gedreht“, versichert Hugh und erzählt weiter: „Sie wissen ja, wie dies Dinge laufen. Wir dürften nicht alles dort realisieren können, aber definitiv eine ganze Menge.“ Wolverine-Fans dürfen sich auch diesmal auf satte Action freuen. Der Schwertschwinger muss sich ein ums andere Mal im Kampf Mann gegen Mann beweisen. Offen ließ Hugh Jackman allerdings die Frage, ob „Wolverine 2“ in 3D gedreht wird oder nicht: „Ich weiß es nicht. Das ist aber auf jeden Fall eine gute Frage!“. Die Frage schon, die Antwort lässt dagegen sehr zu wünschen übrig. Vielleicht wissen wir in vier Wochen mehr…

Schreibe einen Kommentar