Bodyguard rettete Scarlett Johansson das Leben

Scarlett Johansson wäre bei den Dreharbeiten zu 'Die Schwester der Königin' beinahe von einem Pferd erdrückt worden (Foto: Universal)
Manchmal braucht man Glück im Leben oder zur rechten Zeit eine helfende Hand. Scarlett Johansson kann ein Lied davon singen. Die Braut von Ryan Reynolds wäre bei den Dreharbeiten zu „Die Schwester der Königin“ beinahe tödlich verunglückt. Eine gefährliche Reitszene hätte ihr fast das Leben gekostet – und das, obwohl Scarlett eine erfahrene Reiterin ist. Ihr ganzes Können nützte ihr in diesem Falle nichts. Starker Regen hatte den Untergrund in eine Rutschbahn verwandelt, auf der das Pferd ins Straucheln geriet. „Ich ritt im Damensitz und hatte dieses 200 Kilogramm schwere Kostüm an“ erinnert sich Scarlett ganz genau an den brenzligen Moment: „Überall begleitete mich dieser bulgarische Bodyguard.“

Scarletts Schutzengel

„Es regnete in Strömen und wir ritten eine matschige Böschung hinauf, als das Pferd plötzlich ausrastete. Es bäumte sich auf. Ich fühlte mich da oben sehr majestätisch solange bis seine Hinterhufe wegrutschten und es auf eine Seite umkippte.“ Scarlett gibt zu, in diesem Moment das Schlimmste befürchtet zu haben, bis ihr kräftiger Leibwächter sie rettete. „Ich sah meine Beine schon zerschmettern, als plötzlich aus dem Nichts mein bulgarischer Bodyguard auftauchte. Er blieb stehen, warf sich hin, rollte und trug mich, als wir durch die Luft flogen. Ich wusste, er würde mir eines Tages das Leben retten – genau das tat er.“ Die Filmwelt und Scarlett danken es ihm.

Schreibe einen Kommentar